Frau mal nicht im Friaul – LONDON

 

WOW! Ein Luxus – Ein Wochenende zu zweit in London.

(Diesen Artikel widme ich meinem Freund Hans Pluhar, Geigenbauer, der lange in London gelebt hat; meiner Schwester Christiane, die ich während ihrer Londonzeit zweimal besucht hatte; meiner Freundin Sara Valdemarin und meinem Freund Enrico Marchetto  die beide – unabhängig voneinander – vor kurzem eine Londonreise unternommen haben  und begeistert waren; unserer Gastgeberin Tessa Crockett …..Und natürlich meinem Mann, der mir/uns diese Reise geschenkt hat.)

Erster Abend. Erstes Pub. Erstes Ale.

Camden Lock: Tessa, unsere Gastgeberin, sagt, Camden Market sei in den letzten Jahren wie “Disneyland” geworden. Ich war hier vor 10 Jahren zum letzten Mal – und ja, es ist viel kommerzieller geworden. Aber Teile davon sind immer noch absolut speziell geblieben: Kleine Geschäfte, super Klamotten und kulinarische Besonderheiten.

Das YUMCHAA TEA HOUSE – wer bedient uns dort mit Charme und irgendwie vertrautem Akzent – ein Italiener! London ist voller Italiener….

Ist das nicht die reizendste Aufforderung, Trinkgeld zu hinterlassen?

ME on the bridge

Camden Lock: Die Staustufe muss geöffnet werden.

Und das ist Tessa! Meine 2. super Erfahrung mit airbnb. Tessa hat beim Film gearbeitet und beim Zirkus. Und hat die fantasievollst eingerichtete Wohnung, die ich jemals gesehen habe. Ausserdem ist sie eine warmherzige, hilfsbereite Gastgeberin.

Thank you very much, Tessa!

Frühstück bei den ARANCINI BROTHERS in Camden. Super! Ein Tipp von Tessa. Ich binwirklich beeindruckt, wie fortgeschritten London (zumindest in einigen Gegenden und Lokalen) in Bezug auf recyclingfähige Materialien ist.

Aber abgesehen davon: Sehr lecker hier!

Und natürlich cool eingerichtet, mit offener Küche.

Und auf geht’s: Unterwegs mit der TUBE: Witzige Werbung.

Hermes – nur von aussen.

Ein leckeres Abendessen bei Tokyo Dinner in Soho.

Und ein eeetwas teueres, grandioses Mittagessen  bei Pètrus! Mein Geburtstagsgeschenk im nachhinein.

Covent Garden: Bad  weather:

and a lovely toy store

Ich bin ein Riesenfan von der Tate Modern – Gallery. Das Gebäude ist gigantisch (ein umgebautes ehemaliges Kraftwerk) lässt Raum und Atem zum Kunst er-leben. Die Kunstwerke sind thematisch-assoziativ zusammengestellt. So macht Museum nur Freude.

Hier die Tate Modern von der Millenium Bridge.

Und der Blick in die andere Richtung auf die St. Paul’s Cathedral.


Das ehemalige Kraftwerk ist noch zu spüren, stimmt’s?

http://de.wikipedia.org/wiki/Tate_Gallery_of_Modern_Art

Und nun Kunstwerke der permanenten Sammlung……

LONDON, Du wirst mir fehlen!

Ich komm wieder – keine Frage!

 

 

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *