Weininteresse – everywhere

Dieses Foto gefällt mit sehr, es ist bei einem sehr wichtigen Event enstanden -bei der Hochzeit meiner Schwester in Klosterneuburg/Österreich.

Es lässt mich immer wieder schmunzeln, weil es mein Weininteresse wirklich FESTGEHALTEN hat.

Der beste österreichiche Sekt, den ich bisher getrunken habe: Sekt Pinot Noir Brut vom Johanneshof Reinisch !

Beim Anschauen vom Reinisch Etikett

ISCHIA – “Unser” Haus

“Fahren wir nach Ischia im Sommer!”, sagte mein Mann. Ischia – was löste das bei mir aus? Italienische VIPs fahren da hin, Angela Merkel, Thermalbäder gibt´s da – vielleicht eher kein idealer Platz für einen Familienurlaub?

Es wurde einer meiner schönsten Urlaube überhaupt. Der Hauptgrund war sicher unsere Ferienwohnung in einer herrschaftlichen Villa in Barano d´Ischia. Unsere 4. überzeugende airbnb – Erfahrung. GRAZIE MILLE an Gianluigi, seine Familie, Freunde und Helfer, die uns nicht wie zahlende Gäste sondern fast wie Freunde behandelt haben. Inklusive eines herrlichen Grillabends mit endlos langer Tafel.
20130808_165455 Continua a leggere

Dreaming from and drinking to ISCHIA

BiancolellaGerade aus Ischia zurückgekehrt……der Biancolella von “Casa d´Ambra”  ist sicher kein “großer” Wein, aber ein “echter”, eigenwilliger, der mich immer an einen wunderbaren Urlaub auf der Insel ISCHIA erinnern wird. Ein Wein, der was auslöst, Assoziationen: Insel, Wildblumen, Meer, Vulkanböden……ich habe die Speisenempfehlung “Spargel mit Ei” gefunden – kann ich mir jetzt nicht so vorstellen. Wir haben ihn zu Fisch genossen und fast täglich- auch als Aperitif. Vom Meer kommend, voller Meeressalz……

Frau mal nicht im Friaul – LONDON

 

WOW! Ein Luxus – Ein Wochenende zu zweit in London.

(Diesen Artikel widme ich meinem Freund Hans Pluhar, Geigenbauer, der lange in London gelebt hat; meiner Schwester Christiane, die ich während ihrer Londonzeit zweimal besucht hatte; meiner Freundin Sara Valdemarin und meinem Freund Enrico Marchetto  die beide – unabhängig voneinander – vor kurzem eine Londonreise unternommen haben  und begeistert waren; unserer Gastgeberin Tessa Crockett …..Und natürlich meinem Mann, der mir/uns diese Reise geschenkt hat.)

Erster Abend. Erstes Pub. Erstes Ale.

Camden Lock: Tessa, unsere Gastgeberin, sagt, Camden Market sei in den letzten Jahren wie “Disneyland” geworden. Ich war hier vor 10 Jahren zum letzten Mal – und ja, es ist viel kommerzieller geworden. Aber Teile davon sind immer noch absolut speziell geblieben: Kleine Geschäfte, super Klamotten und kulinarische Besonderheiten.

Das YUMCHAA TEA HOUSE – wer bedient uns dort mit Charme und irgendwie vertrautem Akzent – ein Italiener! London ist voller Italiener….

Ist das nicht die reizendste Aufforderung, Trinkgeld zu hinterlassen?

ME on the bridge

Camden Lock: Die Staustufe muss geöffnet werden.

Und das ist Tessa! Meine 2. super Erfahrung mit airbnb. Tessa hat beim Film gearbeitet und beim Zirkus. Und hat die fantasievollst eingerichtete Wohnung, die ich jemals gesehen habe. Ausserdem ist sie eine warmherzige, hilfsbereite Gastgeberin.

Thank you very much, Tessa!

Frühstück bei den ARANCINI BROTHERS in Camden. Super! Ein Tipp von Tessa. Ich binwirklich beeindruckt, wie fortgeschritten London (zumindest in einigen Gegenden und Lokalen) in Bezug auf recyclingfähige Materialien ist.

Aber abgesehen davon: Sehr lecker hier!

Und natürlich cool eingerichtet, mit offener Küche.

Und auf geht’s: Unterwegs mit der TUBE: Witzige Werbung.

Hermes – nur von aussen.

Ein leckeres Abendessen bei Tokyo Dinner in Soho.

Und ein eeetwas teueres, grandioses Mittagessen  bei Pètrus! Mein Geburtstagsgeschenk im nachhinein.

Covent Garden: Bad  weather:

and a lovely toy store

Ich bin ein Riesenfan von der Tate Modern – Gallery. Das Gebäude ist gigantisch (ein umgebautes ehemaliges Kraftwerk) lässt Raum und Atem zum Kunst er-leben. Die Kunstwerke sind thematisch-assoziativ zusammengestellt. So macht Museum nur Freude.

Hier die Tate Modern von der Millenium Bridge.

Und der Blick in die andere Richtung auf die St. Paul’s Cathedral.


Das ehemalige Kraftwerk ist noch zu spüren, stimmt’s?

http://de.wikipedia.org/wiki/Tate_Gallery_of_Modern_Art

Und nun Kunstwerke der permanenten Sammlung……

LONDON, Du wirst mir fehlen!

Ich komm wieder – keine Frage!

 

 

Franziska und Hans Raimund – Bindeglieder zwischen der alten und der neuen Heimat

 

Franziska und Hans habe ich durch meine Mutter kennengelernt, da sie in ihrer Nähe leben: Im Mittelburgenland (Österreich). In einem typischen alten Bauernhaus. Liebevoll gestaltet.


Es ist jedesmal schön, sie zu treffen Continua a leggere

Frau mal nicht im Friaul – Wien und Ferienmesse

Vor zwei Wochen war ich endlich wieder mal in Wien. Neben München und Berlin, die Stadt, in der ich mich einfach zu Hause fühle.

Ich habe das erste Mal airbnb ausprobiert – und es hat wunderbar geklappt. Habe bei einer weitgereisten, unkomplizierten Gastgeberin, Feli Meusberger, in einem Wiener Altbau gewohnt. Wer Wien kennt, wird die nächsten 3 Fotos wohl auch als typische “Stiegenhaus”-Eindrücke empfinden.

Continua a leggere

Frau mal nicht im Friaul – Skifahren in Südtirol

Mit einem super Angebot konnten wir uns in den ersten Neujahrestagen einen Traum erfüllen – endlich wieder skifahren. Für eine Österreicherin g’hört des einfach dazu, dass die Kinder (und frau selbst) mal auf den Brettln stehen dürfen. Im Friaul kann man ja auch skifahren, das habe ich jedoch noch nicht ausprobiert.

Die folgenden Fotos zeigen fast lauter andere schöne Aspekte dieses Kurzurlaubes, denn beim Skifahren war die Kamera nur einmal dabei.

Anreise bei blauestem Himmel

Continua a leggere